Elbrus

Unsere diesjährige Bergsteigerreise führt uns nach Russland. Genauer gesagt auf den Elbrus im Kaukasus der, je nach Betrachtungsweise, gerade noch in Europa oder schon in Asien liegt. Die Meinungen hierzu gehen auseinander. Innerhalb der weltweiten Bergsteigerszene jedoch gilt der Elbrus mit seinen 5642 m Höhe als der höchste Berg Europas und zählt folglich zu den Seven Summits. Damit ist dies der dritte Seven Summit, den wir nach dem Kilimanjaro und dem Aconcagua in Angriff nehmen.

Auf zum Elbrus

Zusammen mit Elisabeth Pahl Co-Autorin des Outdoor-Handbuches „Russland: Elbrus“ machen wir uns Mitte Juni mit Skiern bzw. Schneeschuhen auf den Weg zum Gipfel.

Ergänzend zu den eigenen Vorbereitungen trafen wir uns Mitte Mai im Ötztal um einander näher kennen zu lernen, die letzten Absprachen zu treffen und natürlich um gemeinsam auf Tour zu gehen.

Auf Vorbereitungstour im Ötztal

Auf Vorbereitungstour im Ötztal

Der Schnee war mäßig (Ski und Schneeschuhe mussten die ersten 700 Höhenmeter getragen werden), das Wetter war auch nicht der Hit, aber das tat der Sache keinen Abbruch. Gemeinsam losziehen, trainieren und die Natur genießen das war die Devise.
Es sind schließlich nur noch drei Wochen, dann geht´s los in den Kaukasus am Rande Europas oder doch Asiens?