Der Küstenweg – Unterwegs auf dem Jakobsweg

Nach 2011 auf dem Camino Frances (ab dem Col de Somport) entschied ich mich 2012 wieder für einen Führer vom Conrad Stein Verlag. Während meiner Wanderung konnte ich das Outdoor-Handbuch „Spanien: Jakobsweg – Küstenweg“ mit anderen, auch nicht deutschsprachigen, Reiseführern vergleichen.

Die Outdoor-Verlage - Der Jakobsweg

Die Outdoor-Verlage – Der Jakobsweg

Auf dem Camino de la Costa und Camino del Norte leistete mir das kleine handliche Buch gute Dienste.

Sehr positiv bewerte ich die Möglichkeit der freien Routenplanung, da die Entfernung in Kilometer von Herberge zu Herberge angegeben ist. In anderen Führern werden oftmals Tagesetappen angegeben, die dann lediglich mit Gesamtstrecken- und Zeitangaben versehen sind, was die individuelle Etappenplanung erschwert. Auch die abgebildeten Höhenprofile sowie Höhenangaben wie „der Weg führt 800 m steil bergauf“ sind oftmals sehr hilfreich.

Die Angaben zu Einkaufsmöglichkeiten, Essen Trinken usw. sind gut und hilfreich.

Immer der Jackobsmuschel nach

Immer der Jackobsmuschel nach

Der Camino de la Costa sowie Camino del Norte sind im Allgemeinen sehr gut markiert. Die vom Autor oftmals sehr ausführlichen und detaillierten Meterangaben wie „biegen Sie nicht links ab, sondern 20 m weiter nach halbrechts“ usw. sind nicht immer hilfreich, manchmal eher irritierend. Auch die Wegbeschreibung in der Stadt Bilbao ist sehr verwirrend. An anderer Stelle sind gerade die genauen Beschreibungen incl. Meterangabe äußerst hilfreich. Die detaillierte Beschreibung auf den Seiten 118 f war insbesondere auf der Kasperroute von Liendo nach Laredo unverzichtbar, da auf diesem Streckenabschnitt gerade mal zwei Minipfeile den Weg weisen.

Auf Schönen Pfaden nach Santiago de Compostella

Auf schönen Pfaden nach Santiago de Compostella

Leider empfiehlt der Autor mehrmals den offiziellen Weg zu verlassen, da dieser nicht z. B. durch Industrieanlagen führen würde. Als Ausweichrouten verweist er auf  geteerte Straßen. Ich bin meistens auf dem offiziellen Weg geblieben, was meinen Erfahrungen nach die bessere Alternative war. Der offizielle Weg führt nach Möglichkeit durch schöne Landschaften und verläuft wo immer möglich abseits von Hauptverkehrsrouten. Insbesondere der vom Autor nicht empfohlene Weg ab Bilbao führt entgegen seiner Angaben durch Wiesen und auf guten Pfaden, ist sehr gut markiert und berührt weder die Industrieanlagen noch Portugalete.

Ein Buch für den Rucksack

Ein Buch für den Rucksack

Insgesamt betrachtet war mir das kleine Outdoor-Handbuch ein unverzichtbarer Wegbegleiter, der in keinem Fall im Gepäck fehlen darf. Zumal er auch aufgrund seiner Größe problemlos in den Rucksack oder in eine Kleidungstasche passt.

Bald ist es wieder soweit. Ich starte auf meine nächste Tour nach Santiago de Compostella. Diesmal auf dem Camino della plata. Selbstverständlich wieder in Begleitung eines Outdoor-Handbuchs.

Gastautor: M. Maria S.

3 Gedanken zu „Der Küstenweg – Unterwegs auf dem Jakobsweg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s