Großglockner

Großglockner – Special Summit

Der Großglockner ist als höchster Berg Österreichs Teil unseres Alpin-Projekts „Special Summits“, in dem wir die jeweils höchsten Berge der sieben Alpenländer besteigen wollen.

Wir treffen uns zur gemeinsamen Abfahrt um 07.00 Uhr  in Haag. Die Anreise erfolgt über Pass Thurn, Felbertauern und Kals zum Lucknerhaus auf 1.920 m. Von dort steigen wir auf guten Wegen in ca. 3 Std. die 900 Höhenmeter bis zur Stüdlhütte auf 2.803 m  auf.  Am Nachmittag üben wir noch mal die lose Rolle und das Gehen am kurzen Seil.

Nach einem frühen Frühstück nehmen wir die 1.000 Höhenmeter zum Gipfel in Angriff. Unser Weg führt uns zunächst über einen Bergsteig zum Ködnitzkees, dann über den flachen Gletscher hinüber in Richtung Adlersruh. Über einen Felsriegel, der mit Drahtseilen gesichert ist, geht es weiter zur Erzherzog Johann Hütte auf der Adlersruh auf 3.454 m. Dort deponieren wir bis zum Abstieg die Schlafausrüstung und steigen mit leichtem Rucksack weiter über das Firnfeld Glocknerleitl auf den Felsgrat des Kleinglockner. Über die Glocknerscharte erreichen´wir  den Gipfel.

Alternativ besteht für versierte Bergsteiger, die den IV. Grat sicher beherrschen, die Möglichkeit unter Führung eines erfahrenen Berg- führers  über den Stüdlgrat (III+) auf den Gipfel aufzusteigen.

Dort treffen wir die anderen Teilnehmer und steigen nach einer kleinen Pause  über die Adlersruh und den Mürztaler Steig zum Lucknerhaus ab. Von dort fahren wir gemeinsam zurück nach Haag.

Kursziele/-inhalte:
* Besteigung Großglockner über den Normalweg (Fels I; Eis bis 30°) * Begehen von Wegen und Steigen * Orientieren im Gebirge * Knoten und Bunde * Anlegen Sitzgurt * Umgang mit Steigeisen und Eispickel * Anseilen zum Begehen von Gletschern * Möglichkeiten der Selbst- und Kameradenrettung aus Gletscherspalten * Gehen am „kurzen Seil“

Termin: 08. – 09.07.2012

Ein Gedanke zu „Großglockner

  1. Wir sind wieder gut vom Glockner zurück. Alle waren am Gipfel.
    Die Bedingungen waren sehr gut. Die Schneefelder die in den letzten Jahren um die Zeit noch da waren sind heuer weg oder sehr klein – auch hier war im Winter wenig Schnee.
    Wie immer war wieder sehr viel los am Berg. Nach 11 Stunden waren wir wieder am Parkplatz
    Ein Genuss war wie immer das Essen auf der Stüdlhütte – sehr gut und viel!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s